Smart Workplace – Wie sieht der Montageplatz der Zukunft aus?

In der Industrie sind die Monteure und Werker vielfältigen Herausforderungen ausgesetzt: unvorhersehbare Ereignisse, zunehmende Volatilitäten und Ressourcenverknappung, steigende Anforderungen an Flexibilität und Produktivität. Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus? Was macht den Montageplatz von morgen aus? Wäre es nicht sinnvoll auf vollautomatisierte Systeme zu setzen, damit alles dort ist, wann und wo es exakt gebraucht wird? Systeme, die vernetzt sind, Hand in Hand mit dem Menschen arbeiten und miteinander interagieren? Systeme, die binnen Sekunden reagieren können – auch auf unvorhersehbare Ereignisse?

Die Logistik- und Versorgungssysteme für Produktionsmaterialien und Betriebsmittel der Würth Industrie Service bieten Lösungen für diese Fragestellungen: Sie schaffen schlanke Prozesse in der Supply Chain, bieten eine ergonomische, unterstützende, exakt auf den Menschen angepasste Arbeitsumgebung und ermöglichen eine intelligente Vernetzung der Prozesse zwischen Mensch und Maschine.

Der Montagearbeitsplatz im Wandel: Gestern undenkbar. Heute real. Morgen smart.

1. Schritt: Zentrale RFID-Systeme.
Effizientere Prozessgestaltung durch den Einsatz von Kleinstbehältern

Mit der Ausstattung eines zentralen Lagerorts mit RFID-Kanban können Sie Ihren Beschaffungsprozess und Ihre Nachbestellungen vollständig automatisieren, Bestände schlank verwalten und Bedarfsschwankungen frühzeitig identifizieren. Für eine effizientere Prozessgestaltung sorgt der Kleinstbehälter W-KLT®2.0 S, der im Vergleich zu den bestehenden an VDA Norm angelehnten Würth-Kleinladungsträgern, W-KLT®2.0, das bisher geringste Volumen hat und direkt am Montagearbeitsplatz Einsatz findet. Zum Versand an den Kunden werden die Kleinstbehälter in den Mutterbehälter W-KLT®2.0 integriert. Sie sind für alle Behältergrößen modular nach dem Baukastenprinzip in den bestehenden Behältern im RFID-Kanban einsetzbar.

Montagearbeitsplatz mit zentraler Materialversorgung
Arbeitsplatz mit dezentraler Materialversorgung

2. Schritt: Dezentrale Arbeitsplatzversorgung.
Verknüpfung vom Zentrallager und dezentralen Arbeitsplätzen.

Die Automatisierung und Verknüpfung von Zentrallager und dezentralen Arbeitsplätzen kann durch den Einsatz von RFID-Technologie weiter verschmelzen. Der iPLACER®, ein kleines batteriebetriebenes Modul kann direkt am Arbeitsplatz installiert werden. Durch das Vorbeiführen der mit RFID-Tags ausgestatteten Kanban-Behälter, wird automatisch eine Bestellung ausgelöst. Eine weitere innovative Lösung mit ähnlichem Ziel ist der Waagenbehälter iSCALE. Die fest mit dem Kanban-Behälter verbundene sensorgesteuerte Waage ist autark bewegbar und löst automatisch eine Nachbestellung aus, sobald ein definiertes Gewicht unterschritten wird.

3. Schritt: Intelligente Versorgung.
Vernetzung von Mensch und Maschine.

Bereits heute entwickelt die Würth Industrie Service gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) Lösungen für die Materialbeschaffung und das C-Teile-Management von morgen. Ein Beispiel ist das Pilotprojekt zum iDISPLAY. Das digitale Regaletikett enthält Informationen wie Behälterart, Artikel, Kunden-Materialnummer, Lagerort, Menge sowie Charge und ermöglicht per Pick-by-Light-Funktion einen schnellen Zugriff auf benötigte Artikel. Weitere Assistenzsysteme, die den Mitarbeitenden bei der Montage digitale Hilfestellung bieten, ihn hinsichtlich der Arbeitsschritte anleiten und diese kontrollieren sind denkbar. Sie schaffen Sicherheit und verringern die Komplexität. Zur intralogistischen Versorgung ist der Einsatz von autonomen Shuttles denkbar: Sie versorgen den Mitarbeitenden am Arbeitsplatz automatisiert mit der benötigten Ware vom zentralen Lagerort und runden das Konzept des „Smart Workplace" ab – ein Arbeitsplatz bei dem Menschen Hand in Hand mit intelligenten Bestell- und Assistenzsystemen arbeiten. Um Wege zu sparen, Fehler zu vermeiden und die Prozesssicherheit zu erhöhen.

Arbeitsplatz mit intelligenter Versorgung
Arbeitslösungen für eine ergonomische und strukturierte Arbeitsweise

Die Basis: individuelle, ergonomische Arbeitsplatzsysteme

Effiziente Arbeit beginnt bei der Ergonomie. Eine individuelle Anpassung an die eigene Arbeitssituation und die damit verbundenen Tätigkeiten ist Grundvoraussetzung für das Arbeiten der Zukunft. Die Würth Industrie Service bietet innovative Arbeitsplatzlösungen für die Gestaltung eines ergnomischen, optimal auf die individuellen Bedürdnisse ausgerichteten Arbeitsplatz. Die Basis dafür bietet das Würth Aluminium Profilsystem WAPS®. Aus den unterschiedlichen Bauteilen und Komponenten entwickeln die Experten der Würth Industrie Service nach 5S Gesichtspunkten passgenaue Arbeitsplätze. Ergänzt werden diese mit OPT-I-STORE® Hartschaumeinlagen, dem Einhängesystem CLIP-O-FLEX® und dem Behälterclip W-KLT®Clip, wodurch der Kanban-Behälter mobil wird und sich platzsparend am Arbeitsplatz anbringen lässt.

Vorteile des Smart Workplace – dem Montagearbeitsplatz der Zukunft
Vorteile des Smart Workplace
  • Maximale Verfügbarkeit Ihrer C-Teile direkt am Verbrauchsort
  • Erhöhung der Produktivität durch Wegfall von Laufwegen und der Reduzierung von nicht wertschöpfenden Tätigkeiten
  • Vermeidung von manuellen Fehlerquellen
  • Ergonomische Arbeitsausstattung
  • Maximale Transparenz über Bestände und Verbräuche
  • Frühzeitige Identifikation von Bedarfsschwankungen
  • Geringere Kapitalbindung
  • Mehr Flexibilität innerhalb Ihrer Wertschöpfungskette
  • Zielgenaues Steuern der Warenflüsse

Weitere Informationen rund um ein effizientes C-Teile-Management

Informationsplattform WIS-Portal

WIS-Portal

Transparenz im C-Teile-Management

Unsere Informationsplattform WIS-Portal bietet Ihnen vollkommene Transparenz über alle Prozesse innerhalb der Kanbanversorgung.

Lieferantenintegration

CPS®miLOGISTICS

Lieferantenintegration

Mit unserer Lösung CPS®miLOGISTICS nutzen Sie unsere bewährten Kanban-Systeme auch für die Versorgung mit Würth-fremden Teilen und Warengruppen.

Europäisches Logistikzentrum

Dreh- und Angelpunkt

Europäisches Logistikzentrum

Unsere Logistik ist die Grundvoraussetzung für eine sichere und effiziente C-Teile-Versorgung. Modernste Technologien bieten Ihnen maximale Sicherheit.

Kontakt akkreditiertes Prüflabor

Kontakt

Wir sind für Sie da!
Kontaktieren Sie uns unter T +49 7931 91-0 oder
per E-Mail unter info@wuerth-industrie.com.

Weiterführende Informationen zum akkreditierten Prüflabor der Würth Industrie Service