RFID-Kanban: CPS®RFID für eine maximale Versorgungssicherheit

Schneller, transparenter, sicherer – Radio Frequency Identification, kurz RFID, hat sich zur Nachschubsteuerung für Produktionsmaterial in der produzierenden Industrie fest etabliert und ist zentraler Baustein innerhalb einer effizienten Wertschöpfungskette. Innerhalb industrieller Kanban-Systeme haben wir uns als C-Teile-Systempartner diese funkgesteuerte Technologie zu Nutze gemacht, um Bestände schlank zu verwalten, Nachbestellungen automatisiert abzubilden und Bedarfsschwankungen frühzeitig zu identifizieren. So tragen die RFID-Kanban-Systeme zu einer noch höheren Versorgungssicherheit im Vergleich zu herkömmlichen Kanban-Abwicklungen bei.

CPS®RFID – Das steht für ...

  • C-Produkt-Service mit Radio Frequency Identification.
  • eine funkgesteuerte Übermittlung der Artikel- und Behälterdaten direkt von der Produktion des Kunden zum Zentrallager der Würth Industrie Service.
  • eine frühzeitige Erkennung von Bedarfsschwankungen.
  • automatisierte Nachbestellungen ohne Abscannen und ohne manuelle Erfassung.

Verschiedene RFID-Systemlösungen   Auf das Timing kommt es an

iBOX®/iBOX®flex
iBOX®/iBOX®flex

Bestellauslösung durch Platzieren der Behälter in die intelligente Palettenbox, auch für Paletten-Kanban
Mehr zur iBOX®/iBOX®flex

iSHELF®/iSHELF®flex
iSHELF®/iSHELF®flex

Bestellauslösung durch Platzieren der Leerbehälter auf dem intelligenten Fachboden Ihres Kanban-Regals
Mehr zur iSHELF®/iSHELF®flex

iPLACER®
iPLACER®

RFID-Modul zur Bedarfserfassung am Arbeitsplatz, Durchlaufregal und an Ihrem beliebigen Bedarfsort
Mehr zum iPLACER®

iGATE
iGATE

Gleichzeitige Erfassung einer Vielzahl von Behältern (Pulkerfassung)
Mehr zum iGATE

iPUSH®
iPUSH®

Simple Bedarfsübermittlung per Knopfdruck an einem flexiblen Verbrauchsort
Mehr zu iPUSH®

iTAGBOX®
iTAGBOX®

Bestellauslösung im Paletten-Kanban mit dem intelligenten Briefkasten
Mehr zum iTAGBOX®

 

RFID-Kanban-Systeme   Maximale Sicherheit für Ihre Supply Chain

Die Technik ist dabei schnell erklärt: Ausgangspunkt ist ein unempfindlicher Chip mit Antenne, als so genannter RFID-Tag oder RFID-Transponder bezeichnet, der am jeweiligen Gegenstand, im C-Teile-Bereich als Etikett am Kanban-Behälter, angebracht und mit diesem frei bewegbar ist. Jeder Tag ist über eine eindeutige Nummer zur Datensicherheit identifizierbar. Ein RFID-System besteht daneben noch aus einem Lesegerät zum Erfassen des Transponders und der Sendeeinheit zur Datenübertragung bzw. zur automatisierten Nachbestellung von C-Teilen für die Produktion. Die wesentliche Unterscheidung der Systeme liegt in passiven oder aktiven RFID-Transpondern.

RFID Kanban Tag

Der RFID-Tag auf dem Kanban-Behälter

Während passive RFID-Transponder keine eigene Spannungsversorgung besitzen und die Energie zum Senden der Daten aus dem vom Lesegerät erzeugten Energiefeld gewinnen, haben aktive Transponder eine eigene Energiequelle, zum Beispiel Batterien, welche die Datenübertragung anstößt.
Die Würth Industrie Service betreibt beide Systeme, favorisiert aber vorwiegend Systeme mit passiven RFID-Transpondern, da diese keine Wartung erfordern. Zudem ist die Integration von Systemen mit passiven Transpondern nahtlos möglich und keine Änderung der Kundenprozesse notwendig.

 

Nutzen von RFID-Kanban

Optimieren Sie Ihre Beschaffung, Intralogistik, Logistik und Produktion.

Nutzen RFID Kanban in der Intralogistik
  • Zielgenaues Steuern der Warenflüsse
  • Informationsaustausch in Echtzeit
  • Permanente, simple Bestell- und Datenübertragung
  • Verzicht auf manuelle Datenerfassung
  • Verbessertes Lager- und Bestandsmanagement
  • Erkennung von Bedarfsschwankungen und -spitzen
  • Kein zusätzlicher Platzbedarf
  • Schnelle Umrüstung ohne Änderung bestehender Prozesse
  • Keine Schulungen von Mitarbeitern/-innen notwendig
  • Inklusive Notfallkonzept
Download