Antidumpingzoll auf bestimmte Verbindungselemente

Ab dem 18. Februar 2022 führt die Europäische Kommission einen Antidumpingzoll auf die Einfuhren bestimmter Verbindungselemente aus Eisen und Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China ein.

Die Antidumpingzölle betragen bis zu 86,5% des CIF-Warenwerts und werden für alle betroffenen Waren erhoben, die ab dem 18. Februar 2022 in die EU eingeführt werden.

Betroffene Waren:

Verbindungselemente aus Eisen oder Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China. Ausgenommen sind Verbindungselemente aus nicht rostendem Stahl.

  • Holzschrauben (ausgenommen Schwellenschrauben)
  • Gewindeformende Schrauben
  • Andere Schrauben und Bolzen mit Kopf (auch mit dazugehörenden Muttern oder Unterlegscheiben, aber ausgenommen Schrauben und Bolzen zum Befestigen von Oberbaumaterial für Bahnen)
  • Unterlegscheiben

Es handelt sich um Verbindungselemente, die unter folgenden KN-Codes eingereiht werden:

  • 7318 12 90
  • 7318 14 91
  • 7318 14 99
  • 7318 15 58
  • 7318 15 68
  • 7318 15 82
  • 7318 15 88
  • ex 7318 15 95 (TARIC-Codes 7318 15 95 19 und 7318 15 95 89)
  • ex 7318 21 00 (TARIC-Codes 7318 21 00 31, 7318 21 00 39, 7318 21 00 95 und 7318 21 00 98)
  • ex 7318 22 00 (TARIC-Codes 7318 22 00 31, 7318 22 00 39, 7318 22 00 95 und 7318 22 00 98)