Referenz: GERHARDI Kunststofftechnik GmbH – E-Business, Direkter geht´s nicht

Die Anforderungen an technische Oberflächen sind in der Automobilindustrie so groß wie in kaum einer anderen Branche. Die Kernkompetenz von GERHARDI Kunststofftechnik liegt dabei auf Spritzgussteile, modernste Galvanotechniken aber auch auf zahlreiche Veredelungs- und Verarbeitungsverfahren. Das Know-How gepaart mit innovativer Kreativität, Flexibilität sowie höchsten Qualitätsanforderungen bilden hierbei das Grundverständnis der Entwicklungs- und Produktionsprozesse.

Festo Unternehmensportrait

 

Elektronische Systemlösungen sind heutzutage das A und O einer effizienten C-Teile-Beschaffung. So ist für den Innovationstreiber Gerhardi ein scannergestützes Beschaffungssystem mit Online-Shop-Anbindung unverzichtbare Voraussetzung für einen nahtlosen Ablauf der "Just-in-time"-Produktion. Ein automatisierter Prozess war gefragt, der standardisiert ist, aber flexible Bestellmöglichkeiten offen lässt.

 

Zielsetzung der neuen Produktionsversorgung

    • Elektronische und flexible Bestellmöglichkeit
    • Nahtlose Integration in bestehende Prozesse und das Warenwirtschaftssystem
  •  

    Die Lösung – CPS®CONNECT:

    Das System CPS®CONNECT der Würth Industrie Service leistet für Gerhardi den entscheidenden Beitrag für eine effiziente Beschaffung. Ein handelsüblicher Scanner dient dabei zur vollautomatisierten Übertragung und zum Austausch der Bestelldaten zum Würth Online-Shop – unabhängig von Zeitzone und Land. Er ist der Dreh- und Angelpunkt des scannergestützten Bestellsystems. Durch das einfache Lesen von Artikeldaten am Regal, der Verpackung oder dem Barcode-Katalog mit dem Würth Scanner kann Gerhardi sofort nach der Übertragung alle nötigen Bestellinformationen online abrufen. Per OCI ist der Würth Online-Shop an die Mehrlieferantenplattform Onventis angebunden, welche die elektronischen Bestellungen von Gerhardi zur Würth Industrie Service übermittelt. Die Ware wird zu den gewählten Einstellungen und der hinterlegten Adresse geliefert. Dabei sind Optionen wie Mitarbeiteradministration, Kostenstellenzuordnung, Lieferadressenverwaltung,Inventur, Budgetvergabe und Genehmigungsworkflow wählbar. Zusätzlich kann die Würth App als mobile Alternative von Gerhardi benutzt werden. Mit dem Smartphone scannt der Mitarbeitende den Barcode und kann einfach und schnell über diesen Weg eine Bestellung auslösen.
     

    Der Vorteil der Implementierung bei GERHARDI lag vor allem in der Anbindung aller Mitarbeitenden - sowohl in der Instandhaltung, in der Produktion, aber auch in der Montage. Dabei gilt

    Wird kurzfristig Ware benötigt, wissen wir im Würth Online-Shop sofort, ob der Artikel verfügbar ist. Auf Knopfdruck können wir dann schnell und überall Bestellungen auslösen – und das ganz automatisch. Direkter geht’s wirklich nicht.“

    Fabio Franco Teamleiter Einkauf

     

    Weitere Erfolgsgeschichten zu unseren Versorgungssystemen