Referenz: Festo AG & Co. KG – Ein Lager mit modernster Technik Dank RFID-Technologie

Festo ist weltweit führend in der Automatisierungstechnik und Weltmarktführer in der technischen Aus- und Weiterbildung. Rund 17.800 Beschäftigte weltweit verfolgen ein gemeinsames Ziel: die maximale Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden in der Fabrik- und Prozessautomatisierung. Festo liefert pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik für 300.000 Kunden in über 35 Branchen.

Festo Unternehmensportrait

Festo produziert seine pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik an verschiedenen Standorten. Dort werden permanent Optimierungsziele definiert, um die effiziente und wertschöpfungsoriente Prozessgestaltung weiter zu steigern. Für Festo war es daher wichtig, äußerst vielfältige Möglichkeiten zu haben, die Versorgung der Produktionslinien mit C-Teilen neu zu strukturieren und auf die Prozesse in der Fertigung passgenau auszurichten.

Zielsetzung der neuen Produktionsversorgung

  • Neugestaltung der Produktionsversorgung
  • Senkung der Auslastung der Lagerstellplätze
  • Einsparung von Wareneingangsprozessen, Kommissionierung und innerbetrieblichen Prozesse

 

Die Lösung: CPS®RFID

Festo AG & Co. KG hat in seinem Werk in St. Ingbert - Rohrbach die Lagerhaltung neu erfunden. Auf wundersame Weise wird ein Teil der dort gelagerten Artikel immer wieder aufgefüllt. Möglich macht das eine neue Art Lagerhaltung, das Konsignationslager der Würth Industrie Service. Das Werk in Rohrbach dient als Leitwerk für das Pilotprojekt. In dem Konsignationslager lagert der Lieferant, die Würth Industrie Service seine Ware. Der gesamte Bestand gehört dem Lieferanten und wird erst nach Entnahme den Kunden in Rechnung gestellt. Die Grundlage für RFID-Kanban stellt der im Kanban-Behälter integrierte CPS®RFID-Tag (Datenträger) dar. Dieser speichert relevante Informationen wie Behältertyp, Artikelnummer, Bezeichnung, Füllmenge und Charge und kann mit den verschiedenen RFID-Formen der Würth Industrie Service kombiniert werden, die für jegliche Kundenanforderung die passende Lösung bieten. Die RFID-Lösungen gehören mittlerweile zur Standard-Abwicklung innerhalb der Kanban-Belieferung der Würth Industrie Service. Gemeinsam ist den RFID-Systemen das zielgenaue Steuern der Warenflüsse. Die permanente Übertragung der Daten mittels RFID an das Warenwirtschaftssystem der Würth Industrie Service ermöglicht einen schnellen, transparenten Informationsfluss und eine reibungslose Projektabwicklung. Belieferungszyklen können so auf ein Minimum reduziert und die Behälteranzahl pro Artikel optimiert werden. Andererseits können Bedarfsschwankungen, insbesondere Bedarfsspitzen und Saisongeschäft, zeitpunktgenau analysiert, die Disposition im Zentrallager der Würth Industrie Service für die Kunden kontinuierlich angepasst werden.
 

„Für die Lagerung der C-Teile kommt ein spezielles Kanban-Regal zum Einsatz. Der Unterschied zu einem klassischen Kanban-Regal ist jedoch, dass alle Behälter mit einem RFID-Tag ausgestattet sein müssen. RFID steht für Radio Frequency Identification und ermöglicht die funkgesteuerte Datenerkennung und automatisierte Übertragung der Bestellungen von der Produktion des Kunden zum Zentrallager der Würth Industrie Service. Der Einsatz von Standard-Behältern von Festo ist daher nicht möglich. Steht ein leerer Behälter auf dem obersten, intelligenten Regalboden, wird der RFID-Tag automatisch ausgelesen und der Status per Mobilfunk an die Firma Würth gemeldet.“

Johannes Fettig, Leiter Beschaffungsprozesse bei FESTO

 

Weitere Erfolgsgeschichten zu unseren Versorgungssystemen