News

Umsatzrekord 2017

Würth Industrie Service knackt 500-Millionen-Euro-Marke?

Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG blickt auf ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Mit einem zweistelligen Wachstum von 11 % erzielte der Partner für C-Teile-Management erstmals einen Umsatz von 504 Millionen Euro. Die Mitarbeiterzahl stieg auf 1489 an. Für 2018 strebt Würth Industrie Service ein vergleichbares Wachstum an und investiert vor allem in Personal sowie in die Weiterentwicklung digitaler Lösungen für das C-Teile-Management.

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung

The Business Debate

Industrie 4.0

Digitalisieren, aber wie?

Die Vernetzung über die firmeneigenen Grenzen hinweg rückt zunehmend in den Fokus. Unternehmen müssen sich im Zuge des globalen Wettbewerbs, steigenden Kundenerwartungen und hohen Innovationsgeschwindigkeiten stets neu erfinden und ihr Geschäftsmodell verändern. Der damit verbundene Wandel in den intralogistischen Prozessen stehen im Mittelpunkt des Interviews mit Ralph Szepanski, "The Business Debate", und Rainer Bürkert, Geschäftsbereichsleiter der Würth-Gruppe, für Handelsblatt und Wall Street Journal.

Erfahren Sie mehr!

Industrie 4.0 - The Business Debate

Erstes Fachforum C-Teile-Management

Logistikbranche bewegt Industrie 4.0 nach vorne

Anlässlich des ersten Fachforums C-Teile-Management im Industriepark Würth in Bad Mergentheim trafen sich über 500 geladene internationale Gäste, um sich über die Herausforderungen der Industrie 4.0, die Digitalisierung und Autonomisierung im Industriesektor und Logistikumfeld auszutauschen.

Technologische Innovationen in der Logistik gibt es bereits einige. Klare Trends sind dabei Kollaboration und sich selbst organisierende Prozesse. Zu den hochkarätigen Referenten gehörte neben Rednern von Kärcher, KUKA, STILL und Würth auch Prof. Dr. Michael ten Hompel, für den die Logistik die bewegende Instanz der Vierten Industriellen Revolution ist.

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung

Fachforum C-Teile-Management

 

Erweiterung des Logistikzentrums

Erweitertes Logistikzentrum von Würth Industrie Service nimmt Betrieb auf

Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG hat ihr europäisches Logistikzentrum am Standort Bad Mergentheim erweitert. Ein neues vollautomatisches Hochregallager erhöht die Kapazität um über 49.000 Palettenstellplätze auf aktuell rund 650.000 Lagerplätze, davon allein 150.000 für Paletten.

Damit bietet Würth Industrie Service maximale Versorgungssicherheit von C-Teilen für Kunden in mehr als 35 Ländern. Eröffnet wurde der neue Logistikbereich Mitte Mai im Rahmen des Fachforums C-Teile-Management.

Auf einer Länge von 120 Metern und über eine Höhe von 45 Metern erstreckt sich das neue Hochregallager, das damit zu den größten Lagern dieser Art in ganz Europa gehört

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung

Einweihung des neuen Hochregallagers

Erweiterung des Hochregallagers

Einbringung der Regalbediengeräte

Erweiterung des Logistikzentrums geht in die Endphase: Regalbediengeräte im neuen Hochregallager eingebracht.

Am Dienstag, den 28. März 2017 wurden die Regalbediengeräte für das neue Hochregallager der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG im Industriepark Würth in Bad Mergentheim angeliefert und eingebracht.

Regalbediengeräte, kurz RBG, sind das Herzstück des neuen Hochregallagers der Würth Industrie Service. Es handelt sich hierbei um säulengeführte Fahrzeuge, die zur Einlagerung und Kommissionierung der Waren dienen. Fünf vollständig automatisierte Regalbediengeräte operieren bei der Würth Industrie Service in den fünf Gassen des 45 Meter hohen und 120 Meter langen neu erbauten Hochregallagers, welches zu den Größten seiner Art in ganz Europa zählt und Grundlage für eine weiterhin maximale Versorgungssicherheit für alle Kunden ist. Die Kapazität liegt bei derzeit insgesamt 49.000 Palettenstellplätzen.

Lesen Sie in der aktuellen Pressemitteiung mehr: Pressemitteilung Regalbediengeräte

Spatenstich

Am 21. Juli 2016 begannen die Erdarbeiten zum Ausbau des modernsten Logistikzentrums für Industriebelieferung in Europa der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG. Der Startschuss wurde mit dem offiziellen Spatenstich und den 30 geladenen Gästen gegeben, unter ihnen Oberbürgermeister Udo Glatthaar, die Bundestagsabgeordnete Margaret Horb, die beteiligten Planer und Ingenieure sowie die Geschäftsleitung der Würth Industrie Service.

Ein essentielles Element der Unternehmensstrategie der Würth Industrie Service ist die Ausrichtung der direkten Versorgung aller Kunden in Europa durch eine Zentrallogistik. Die Erweiterung des Logistikzentrums ist somit nicht nur ein Signal für den Standort in Bad Mergentheim, sondern auch ein eindeutiges Bekenntnis der Würth Industrie Service zu Europa.

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung

Spatenstich Hochregallager