Vom Praktikum zur Festanstellung

WIS for talents

Wer hier an Bord ist, wird in viele Prozesse und Entscheidungen mit einbezogen. Ob Praktikum oder Abschlussarbeit - die Würth Industrie Service bietet den Studierenden die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren und gemeinsam mit anderen den Sprung in die Praxis zu wagen.

Warum haben Sie sich damals für ein Praktikum bei der Würth Industrie Service entschieden?

Ich wollte unbedingt etwas Internationales machen, meine Sprachkenntnisse entwickeln und ich fand die Zusammenarbeit mit verschiedenen Standorten sehr interessant. Bei der Würth Industrie Service kommt man mit vielen interessanten Geschäftspartnern in Kontakt.

Welche Erwartungen hatten Sie an Ihr Praktikum?

Ich wollte viel lernen. Und die Möglichkeit dazu bekam ich auch, denn mein Team hat sich viel Zeit genommen, um mir die Prozesse näher zu bringen.

Interview mit Daria Kotas

Hat die Würth Industrie Service Ihre Erwartungen erfüllt? Was war Ihr erster Eindruck von unserem Unternehmen?

Ich komme aus einer großen Stadt und konnte anfangs gar nicht glauben, dass ein so großes Unternehmen an einem so ländlichen Standort ansässig ist. An meinem ersten Tag hatte mich mein Navi zum Würth Shop gebracht und so war ich erstmal erschrocken. Allgemein war meine Praktikumszeit sehr schön und effektiv, deswegen wollte ich auch bleiben.

 

Was hat Ihnen an Ihrer Praktikumszeit am besten gefallen?

Die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen und alle Innovationen, Systeme und Prozesse dahinter.

Was würden Sie auf Seiten der Würth Industrie Service verbessern?

Seitdem ich Praktikentin war, hat sich schon viel verbessert und geändert. Damals gab es z. B. noch kein WLAN in den Praktikantenwohnungen auf dem Gelände, mittlerweile ist das aber kein Problem mehr.

Was war Ihr schönstes persönliches Erlebnis in der Praktikumszeit?

Ich habe viele neue Leute kennengelernt und mit vielen bin ich bis heute befreundet, und zwar unabhängig davon, ob diese noch bei der Würth Industrie Service beschäftigt sind oder nicht.

Inzwischen konnten wir Sie als neue Kollegin in Festanstellung begrüßen. Warum die Würth Industrie Service?

Neben dem Unternehmen geht es für mich in erster Linie um das Team und um die Arbeitsaufgabe an sich. Man muss sich wohlfühlen und Spaß bei der Arbeit haben. Außerdem ist es wichtig, einen Vorgesetzten zu haben, der einem Raum zur persönlichen Weiterentwicklung gibt. ln meinem Team fühle ich mich sehr wohl und wir unterstützen uns gegenseitig und arbeiten alle zusammen. Wir sprechen Probleme offen an und versuchen, zusammen eine Lösung zu finden. Deswegen fühle ich mich bei der Würth Industrie Service und in meinem Team so wohl.

Welche Vorteile hatten Sie durch die Teilnahme am Studentenprogramm WIS for Talents?

Der wichtigste Vorteil für mich war meine persönliche Weiterentwicklung und die Chance, anschließend bei der Würth Industrie Service zu bleiben.

Gibt es etwas, was Sie anderen Praktikanten mit auf den Weg geben können?

Keine Scheu haben, Fragen zu stellen und anschließend auch Notizen machen, um nicht immer wieder dasselbe fragen zu müssen. Außerdem sollte man, egal bei welcher Aufgabe, sei es das Laminieren von Dokumenten, der Postdienst oder auch ein wichtiges Meeting, immer das Beste geben. Kollegen und Vorgesetzte merken schnell, wenn man viel Einsatz bringt und schätzen das auch. Schließlich musste jeder irgendwo mal anfangen.